Günther Jauch vs eCommerce: „Wer leidet unter unserem Bestell-Wahn?“

Amazon

Die gestrige Sendung von Günther Jauch legte vom Titel her in Sachen Polemik gut vor: „Weihnachten mit Amazon und Co. – wer leidet unter unserem Bestell-Wahn?“ Aus Sicht aller anderen eCommerce-Beteiligten konnte man fast froh sein, dass sich dieser Rundumschlag einen beliebten Watschenmann suchte: Amazon.

Das Thema Amazon kochte ja bereits letztes Jahr um die Löhne der Lagerarbeiter entsprechend hoch. Inzwischen scheint

Amazon verstärkt auf Roboter in der Lagerhaltung zu setzen
, plant wohl eine
Verlagerung seiner deutschen Logistikzentren nach Polen
– zahlt aber andererseits laut dem bei Jauch anwesenden Betriebsrat inzwischen faire Löhne und sei „in einem Lernprozess“.

Das war es dann aber auch mit den irgendwo nachvollziehbaren Punkten. Der Rest der Sendung bestand zum Großteil aus Plattitüden und hausbackener Konsumkritik. Argument für Ecommerce fanden sich keine. Wer z.B. auf dem Land lebt und nicht mal eben um die Ecke Fachgeschäfte aller findet, für den ist Ecommerce eine Segnung. Und ganz ehrlich: Versandhandel ist kein neues Phänomen (sondern wurde in Deutschland direkt in der Nachkriegszeit groß), als dass sich hier der Klassiker der Kulturkritik „früher war alles
besser“ eignet.

Aus PR-Sicht hätte das Ganze für Amazon schlechter laufen können. Der Firmenname dick gedruckt im Fernsehprogramm für den wichtigsten Abend im deutschen Fernsehen plus entsprechend den anschließenden Kommentaren und Berichten. Fast könnte man eine virale Kampagne dahinter vermuten, wie schon letzte Woche der Bericht über „Amazon testet Drohnen“, der sich in allen Zeitungen und Blogs wiederfand und für ein Riesenecho an Kommentaren und Memen sorgte. Wenn man von Amazon etwas lernen kann, dann sicherlich wie man gehörigen Buzz erzeugt.

Die Qualitätspresse war bei den Recaps schneller als die Blogs:

http://www.welt.de/vermischtes/article122710568/Jauch-spricht-nicht-mehr-ueber-seine-Erotik-Bestellung.html


http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/tv-kritik-guenther-jauch-drohnen-haben-keine-leckerli/9190314.html

http://www.stern.de/kultur/tv/tv-kritik-guenther-jauch-amazon-ist-asozial-2076221.html

Edit: Hier der lesenswerte Recap eines üblichen Verdächtigen: http://romanzenner.com/blog/jauchs-post-tatort-geschwurbel/
Nachtrag 17.12.: Unbedingt lesenswert auch http://www.kassenzone.de/2013/12/13/e-commerce-ist-unfair-und-macht-einsam/

Quelle des Fotomaterials: William Christiansen CC-BY 2.0

Eine Antwort zu “Günther Jauch vs eCommerce: „Wer leidet unter unserem Bestell-Wahn?“”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.